Gefühlscrescendo

Frisch motiviert von einem Seminar in journalistischem Storytelling, will ich meine neuesten schriftlichen Ergüsse mit der Außenwelt teilen. Vielleicht macht das Lesen ja dem ein oder anderen Spaß...? Über Kommentare würde ich mich freuen!

P.S.: Der Titel meines Blogs stammt ebenfalls aus unserem Seminar. Vielen Lieben Dank an den Pforzheimer Volontär, der das Wort so hinreißend in seiner Szenenbeschreibung etabliert hat. Deinen Namen habe ich vergessen - aber der Text blieb hängen ;-)

Kommentare

  1. Journalistisches Storytelling - das klingt furchtbar. Also nicht vom erwarteten Inhalt her, sondern die Bezeichnung. Da würde ich ja als erstes ein Sub-Seminar veranstalten, um ne neue Kursbezeichnung zu finden :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube der Seminarname hat ziemlich gut gezogen, allerdings eher bei den klassischen Zeitungsjournalisten. Die bekommen anscheinend von ihren Vorgesetzten immer gesagt "Mehr Storytelling unterbringen, damit es spannender wird!". Damit man auch über den Hasenzüchterverein interessante Artikel schreiben kann etc.

      Löschen
  2. Oh, hab da neulich ne STory über nen hasen gehört...
    Naja, wenns funktioniert, bitte.
    Klingt für mich trotzdem grässlich.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Mein Bekenntnis zum Geektum

Endlich langes Haar

Ein Donnerstag wie (k)ein anderer