Twilight in Heidelberg - ganz ohne Vampire

Heute habe ich mal einen Buchtipp für euch, und zwar "Schattendasein" von Sandra Rau - das erste Buch, dass ich auf dem Kindle gelesen habe ;) Leider gibt es (noch?) keine Printversion.



Ich muss zugeben, dass mich "Schattendasein" am Anfang nicht sofort gefesselt hat. Gerade im Einstieg merkt man noch recht stark, dass das Buch eigentlich für Teenager geschrieben wurde - und ich bin zugegebenermaßen schon aus dem Alter raus in dem mich für Schule, Sommerferien und den ersten Freund begeistere.

Als die Handlung dann jedoch mystischer und geheimnisvoller wurde, war ich voll im Bann und habe das Buch in einem Rutsch verschlungen. Die Idee, Schatten zum Leben zu erwecken ist genial - und dabei ist die Geschichte weitergesponnen bis zu Leonardo Da Vinci oder den Mayas. Übrigens ist der Roman auch spannend zu lesen für alle, die schonmal in Heidelberg waren. Wenn die Protagonisten in den touristenüberfüllten Straßen etwas Ruhe suchen, kann man sich als ortskundiger das Grinsen nicht verkneifen.

Jetzt warte ich sehnsüchtig auf die Fortsetzung, in der es dann vermutlich richtig zur Sache geht und hoffentlich das große Mysterium um Emmalyn gelüftet wird! Fazit: Insgesamt ein absolut lesenswerter Roman - nicht nur für Twilight-Fans intressant.






Kommentare

  1. Dann müsst ich mir ja erstmal nen e-Reader besorgen... :)

    AntwortenLöschen
  2. Ich hab mir ja jetzt auch nur einen gekauft für den Urlaub. Aber ich hab auch schon nen Vorteil entdeckt: Unsere Katze legt sich normalerweise immer auf mein Buch wenn ich im Bett lese (Muss saaauuugemütlich sein... und außerdem wird man gestreichelt). Ein Kindle scheint aber nicht so bequem zu sein, d.h. --> ich kann lesen, yeah! ;)

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Mein Bekenntnis zum Geektum

Endlich langes Haar

Ein Donnerstag wie (k)ein anderer